Durch die Ausrichtung des Heimatfestes und anderer Veranstaltungen möchte der Verein die Einwohner unserer Ortsteile Lindennaundorf, Frankenheim und Priesteblich bei Musik und Spiel, Unterhaltung, Sport und Kultur zusammenführen. Dabei stehen uns unsere langjährigen Partner, die Freiwillige Feuerwehr, der Boxclub Markranstädt und der Ortschaftsrat sowie viele freiwillige Helfer immer tatkräftig zur Seite.

Die Daten der nächsten Feste finden Sie auf der Kalender-Seite

Mühlenfest
Heimatfest
Kürbis-Fest
HV6
Seit 2007 findet immer am Pfingstmontag, dem deutschen Mühlentag, an der Lindenaundorfer Bockwidmühle das Mühlenfest statt. Die ersten Feste wurden noch am alten Standort der Mühle auf dem Grundstück der Familie Bude durchgeführt. nach dem Fest 2009 wurde der erste Nagel gezogen und die Mühle zog um an ihren neuen Standort auf der Festwiese. Dort wurde sie 2010 wieder eingeweiht.

Ein buntes Programm aus Handwerk, Musik, Information und natürlich gutem Speis und Trank gibt Gelegenheit für Besucher aus Nah und Fern, miteinander ins Gespräch zu kommen und natürlich auch die Mühle selbst zu besichtigen, und , so genügend Wind weht, auch in Funktion zu erleben.

Auf der Aktuelles-Seite gibt es immer im Frühjahr die Informationen zum aktuellen Fest

Mehr Informationen zur Mühle und zur Mühlengeschichte gibt es auf der Mühlenseite.

Es ist schon eine gute alte Tradition, unser alljähliches Heimatfest in Frankenheim und Lindennaundorf. Schon in den fünfziger Jahren des alten Jahrhunderts wurden hier prächtige Orts-, Kultur- und Sportfeste gefeiert, das ganze Dorf war auf den Beinen.
Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde 1993 das erste Heimatfest durch die Gemeindeverwaltung, die Freiwillige Feuerwehr und begeisterte Bürger organisiert.
Nach der Eingemeindung von Lindennaundorf und Frankenheim zur Stadt Markranstädt im Jahr 1997, sollte das beliebte Dorffest seine Tradition bewahren und wird auf Vereinsbasis ausgerichtet werden.
Der Verein möchte mit dem Heimatfest, die aus dem örtlichen Brauchtum entstandenen Traditionen erhalten und pflegen.

Das Heimatfest beginnt freitags mit dem Fackelumzug, Lagerfeuer und Diskomusik.
Am Sonnabend trifft sich Alt und Jung auf der Festwiese zum Basteln, zu Spiel und Sport, zum großen Löschangriff unserer Feuerwehr, zum Treff der Junggebliebenen und am Abend zu Livemusik und Tanz.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Sports. Am Morgen geht es beim alljährlichen Volkslauf einmal um die ganze Gemeinde. Danach kann man sich ausruhen und aktiven Sportlern bei spannenden Boxsportkämpfen und Schauvorführungen anderer Kampfsportgattungen zusehen.
.
Unsere jährliche Ausstellung zu den verschiedensten Themen unserer Ortsgeschichte sind aus dem Veranstaltungsprogramm genau so wenig wegzudenken wie viele künstlerische Darbietungen und eine ausgezeichnete Gastronomie.
Seit 2007 wird das Heimatfest auf der neuen Festwiese ausgerichtet.

Im Jahre 2006 wurde eine neue Idee geboren und entwickelt sich zur Tradition! Zum traditionellen Osterfeuer im April 2006 verteilte Jens Schwertfeger an die Besucher in kleinen originell gestalteten Tütchen Kürbissamen. In lustigen Versen wurde man aufgefordert, die Samen an geeigneter Stelle in den Boden einzubringen und den gedeihenden Früchten viel Zuneigung zu schenken.
Der Heimatverein richtete dann im Oktober 2006 das 1. Kürbisfest aus. Traditionell werden hier die stolzen Ergebnisse der gärtnerischen Fähigkeiten präsentiert.
Verschiedene Vereinsmitglieder und auch Gäste zaubern verschiedene schmackhafte Kürbissuppen und -kuchen, die den Besuchern zur Verkostung angeboten werden. Meist sind die Töpfe über dem offenen Feuer im Nu geleert.
Gefühl ist dann beim Kürbisgewichtschätzen gefragt. Manch einer ist dann bei der öffentlichen Wiegung recht erstaunt, wie weit er mit seiner Schätzung daneben liegt.

Der Höhepunkt des Festes ist die Prämierung des schwersten und des originellsten Kürbisses.
Auf der Aktuelles -Seite können Sie sich über die jeweils aktuellen Ergebnisse informieren